Cartoons, Comics, Illustrationen, Doodles und Auftragsarbeiten

Wikieleaks Gründer beendet Interview kurzerhand

Das ist ja mal eine ungewöhnliche Reaktion. Der Wikileaks-Gründer Julian Assage verwarnt mehrfach die Journalistin Atika Shubert, von dem Fernsehsender CNN, nicht dauernd nach den Vergewaltigungsvorwürfen zu fragen, sonst würde er das Interview abbrechen müssen.

Er möchte sich über die neuen Irak-Dossiers und über die Rolle von Wikileaks unterhalten. Alles andere sei nur der Versuch von den eigentlichen Greueltaten abzulenken. Sie mag aber nicht aufhören und so steht er kurzerhand auf, entschuldigt sich und geht (Video leider nicht mehr zugänglich ;( ), eine ziemlich irritiert dreinblickende Journalistin zurück lassend.

Ist das der Versuch von CNN wieder Boden gegen den FOX-Sender wettzumachen? Dieser liegt seit Jahren in der Zuschauergunst weit vor CNN, vor allem bedingt durch seinen ‚hohen Unterhaltungswert‘ und seiner pro-konservativen und patriotischen Berichterstattung. Was viele Amerikaner halt so lieben..

Kommentare sind deaktiviert.