Cartoons, Comics, Illustrationen, Doodles und Auftragsarbeiten

Was hat Mathematik mit einer jungen und huebschen Sängerin zu tun?

 

Einer dieser Morgen

Neulich, ich mag es kaum zugeben, an einem dieser furchtbaren Morgen, ich glaube es war letzten Donnerstag, frühstückte ich vor dem Fernseher, zu platt für ökonomischere Aktivitäten. Ich schaute mir gerade die letzten Minuten des ZDF-Morgenmagazins an und hatte, wie ich es so liebe, aber die meisten, die ich kenne, abartig finden, mein Croissant in meinen Tee getunkt. Da wurde gerade eine junge deutsche Sängerin angekündigt.

Sie war zusammen mit ihrer Band angetreten und hatte ein etwas altmodisch anmutendes Kleid an und hielt in ihren Händen ein Schellen-Tamburin (Ich musste erst einmal nachforschen, wie dieses Instrument überhaupt heißt ;)). Da fragte der eine Moderator etwas plump, es sollte wohl ein Scherz sein, ob dies das einzige Instrument sei, das sie spielen könne. Daraufhin lächelte diese, mir zu diesem Zeitpunkt noch unbekannte Sängerin, den Moderator entwaffnend an (ein süßes lächeln, das muss ich schon sagen ;)) und teilte ihm mit, dass sie auch Piano spielen könne. Morgen früh in der gleichen Sendung, also am nächsten Tag schon, würde sie Solo auf dem Klavier ein weiteres Lied vortragen.

Shut up while you can

Dem Moderator hätte eigentlich spätestens jetzt, das leicht dümmliche Grinsen gefrieren müssen, ob seiner schlechten Vorbereitung auf diesen Gast, aber es muss wohl bereits versteinert gewesen sein. Denn unbemerkt seines immensen Sprungs in den Fettnapf, hielt sich sein gefrorenes Dauergrinsen, bis er endlich von der Bildfläche entschwunden war und endlich die Sängerin, ich verrate jetzt endlich ihren Namen – Anna Depenbusch – loslegen konnte.

Nett

Sie war sogar so nett ihre Webseite zu nennen. Einfach Anna Depenbusch, jo das war doch gar nicht so schwer :) Das schöne ist, dass sie auf ihrer Seite sogar mehrere Musikvideos zum anschauen hat, nebst dem ganzen anderen Krimskrams, wie Fotos, Termine, ihre Biografie etc. Auf den gestellten Fotos sieht sie was streng und gekünstelt aus, da kommt sie live viel besser rüber.

Ich muss auch zugeben, dass ich auf das was folgen sollte nicht vorbereitet war. Eine hübsche deutsche Sängerin, die sogar noch singen kann und nicht nur die sonst üblichen Konserven-Retorten-Playback-Fremdproduzierten Ungeheulichkeiten für das empfindsame Ohr. Und obwohl ich ja erwiesenermaßen total unmusikalisch bin, wie der Test in meinem letzten Artikel – wie musikalisch bin ich? – in erschreckender Weise gezeigt hat (Gott sei Dank, wusste ich das zu diesem Zeitpunkt noch nicht  ;)), ist mir doch glatt ein Teil meines Croissants in mein Tee gefallen. Wohl zu lange getunkt…

Der Morgen nach morgen

Nun ja, am nächsten Morgen, ging ja auch mal wieder gar nichts, da half wirklich nur vor dem Fernseher zu frühstücken;P. Und siehe da, Klavierspielen kann sie sogar auch 😉 Und wie ich sie so lieblich trällern und spielen hörte, da überkam mich der Wunsch sie nicht direkt zu vergessen, sondern sie euch sogar vorzustellen. Das ist hiermit geschehen :)  Ich hoffe, ihre Musik gefällt euch auch. Ist halt kein Schlager/Punk/Rock/House-Gedönse. Ich, als oller Chansonliebhaber, bin froh, endlich mal wieder hierzulande was hörenswertes zu haben.

Nicht nur Werbung

Der Bequemlichkeit halber, habe ich einfach ein Amazon-Widget hier eingesetzt, damit es was zu hören und zu sehen gibt. Mit dem oberen Player könnt ihr euch alle ihre Songs probeweise anhören und hier unten gehts dann direkt zur der passenden Anna Depenbusch Seite bei Amazon. Wer mag, kann die Musik auch gerne direkt bestellen, dann führe ich von dem Gewinn meine Familie zum Essen aus 😉 (Das war ein Scherz!! Vielleicht reicht es für ein Espresso :D)

Kommentare sind deaktiviert.

\\n