Cartoons, Comics, Illustrationen, Doodles und Auftragsarbeiten

WordPress: Suchen und Finden von Beiträgen

WordPress BeitragSuchen und nichts finden. Kann man sich das vorstellen? Ich meine, wenn ich google, dann finde ich eigentlich immer etwas passendes.

Aber auf meinem eigenen Blog, muss ich schon den Begriff genau richtig eingeben, damit die integrierte Suche von WordPress etwas findet. Das hat mich total genervt, ehrlich!

Klar, die Suchergebnisse werden -sofern etwas gefunden wurde- schön dargestellt, aber eben nur falls etwas gefunden wurde. So durfte das nicht bleiben, da ich selber oft nach älteren Artikeln suche.

Nach einiger Suche kam ich auf die Idee, doch etwa die Google-Suche zu verwenden. Kurz gegooglet ( oder gegoogelt? ) (da haben wir es wieder) und es präsentierten sich mir tatsächlich zwei Lösungen. Beide Lösungen basieren auf den Google-Dienst, die so genannte benutzerdefinierte Google-Suchmaschine, welche in der Basis-Variante kostenlos ist.

Unter WordPress habe ich dann folgende Wahl gehabt:

  1. Das Plugin namens Google Custom Search, bei dem man eigentlich nichts tun muss, außer den von Google generierten Code einzubauen.
  2. Händisch den von Google generierten Code in einer Seite einsetzen und beispielsweise in der header.php oder als Widget.

Keine Frage, welche Variante ich da vorgezogen habe 😉 Klar, hau rein und weg damit :)

Doch leider, leider musste ich feststellen, dass mein verwendetes Theme Mystique gar nicht gut kooperieren mag mit diesem Plugin. Eine Google-Suche brachte in diesem Fall auch nichts wirklich hilfreiches.
Es gab da zwar einen Link, bei dem ich in der core.php hätte editieren müssen, aber angesichts der Tatsache, dass der gute Mann selber ein ganz anderes Theme benutzt und dazu auch noch die ganz normale WordPress-Suche verwendet, habe ich davon Abstand gehalten  die Änderungen durchzuführen.

Also weiter suchen.

Fündig wurde ich dann bei Elmastudio. Die Erklärung von Ellen war so schön und einfach, dass ich mir gar nicht die Mühe machen möchte, die Arbeitsschritte hier noch einmal zu wiederholen.
Einfacher als da beschrieben würde ich es auch nicht hinkriegen. Ich habe es sogar einfach als Widget installiert und musste somit am Theme gar nichts ändern. Wie praktisch.

Fazit:

Die benutzerdefinierte  Google-Suche findet wirklich deutlich mehr als die WordPress-Suche. Zwar werden die Ergebnisse nicht so hübsch dargestellt, aber die Optik der Google-Suche ist ja hinlänglich bekannt. Die Ergebnisse zählen! Und die sind googlemäßig unübertroffen.

Als kleines Zuckerli für mich, ist noch der automatische Einbau passender AdSense-Werbung (obwohl ich noch gar nicht geprüft habe, ob das tatsächlich meinem Konto gutgeschrieben wird ;))

Wie ist eure Meinung dazu? Ist es ok für euch mehr und bessere Suchergebnisse zu bekommen, auf Kosten der Optik und zuzüglich AdSense-Webung?

8 Kommentare

  1. Also ich habe die Google-Suche auch ausprobiert. Ich war davon aber nicht begeistert, auch wegen der Optik.

    Wenn man die WordPress Suchfunktion tunen will, hilft hier meines Erachtens Relevanssi deutlich besser. Damit wird endlich gefunden, was Du suchst und Du kannst die Optik Deines Blogs behalten. :-)

  2. Hi Stefan,

    ich habe jetzt mal im Gegenzug die bei dir verbaute Suchmaschine getestet und muss sagen, dass mir das ziemlich gut gefällt.
    Was mit dem Relevanssi-Plugin wohl nicht geht, ist vertipper zu erkennen und Vorschläge zu unterbreiten.
    Wenn du bei mir z.B. ‚jeses‘ eingibst, dann wird die Suchmaschine zwar mitteilen, dass es diesen Begriff so nicht gibt, aber gleichzeitig nachfragen, ob ich vielleicht ‚Jesus‘ gemeint habe.
    Das ist ziemlich cool.
    Andererseits zeigt Relevanssi die Wichtung an, was auch ziemlich cool ist. Und natürlich bleibt die Optik erhalten. Die Statistiken erhalte ich von beiden Systemen, aber natürlich viel bequemer mit Relevanssi.

    Tja….? Vielleicht baue ich mir erst einmal beide Suchmaschinen ein und teste dann mal gründlich?

    Danke für den Tipp.

  3. Auszug aus der Beschreibung von Relevanssi bei wordpress.org:

    „Google-style „Did you mean?“ suggestions based on successful user searches.“

    Scheint also auch zu funktionieren, weiß aber noch nicht so ganz wie. Muss ich mal schauen! :-)

    Du hast halt bei Relevanssi den Style komplett in der Hand und kannst auch bestimmen, wie die die Suche angezeigt wird. So kannst Du es ganz nach Deinen Wünschen anpassen.

  4. Dann hätte es natürlich wirklich nur Vorteile. Aber einen klitzekleinen Nachteil hat es aber schon noch. Wer gerne zu den Suchergebnissen passende Werbung schälten möchte, der hätte youtube Pech.

    Jetzt muss ich wirklich überlegen, was ich gerne den Besuchern und mir als Suchfunktion anbieten möchte…?

  5. Ja, das stimmt, das bietet das Plugin nicht an. Aber vielleicht hat der Autor ja Interesse an Vorschlägen für neue Features! 😉

    Ich hab gerade mal das „Did you mean“-Feature eingebaut, das geht auch. Voraussetzung ist halt, das ein entsprechender Suchbegriff in der Datenbank zu finden ist, der angeboten werden kann. Kannst Du bei z.B. testen mit dem Suchbegriff „Wortpress“. 😀

  6. Ja, das wäre doch was 😛

    Klappt super. Ich habe sogar ‚wortpres‘ eingegeben und es direkt ‚wordpress‘ vorgeschlagen. Das ist natürlich wirklich nett.

    Ojeoje, damit schwindet noch ein weiterer Vorteil der benutzerdefinierten Google-Suche….

    Denk, denk… ha! die Serverbelastung liegt bei Google und nicht bei dem eigenen 😉 Aber ok, das ist etwas weit hergeholt, oder..?

  7. Klar, das ist ein Vorteil für die Google-Suche. Aber das kommt denk ich mal nur bei größeren, stark frequentierten Blogs zum Tragen. Hier ist bei Relevanssi aber auch schon mitgedacht, da das Plugin eine separate Cachingfunktion der Suchergebnisse hat, was die Last auch etwas minimiert.

    Und im Gegensatz zu der Google-Suche spielt sich alles auf Deinem eigenen Server ab und wird nicht ausgelagert auf einen externen Server. War ja in letzter Zeit auch häufig ein Streitpunkt, wenn man da nur mal an Google Analytivs oder Askimet denkt.

    Ich weiß, damit mach ich Dir die ENtscheidung nicht leichter! 😀

  8. Stimmt, leichter wird es nicht. Im Endeffekt läuft alles darauf hinaus, ob ich bei meiner Suche noch mehr -natürlich passende- externe Vorschläge anbieten möchte (inkl. dem kleinen Vorteil etwas dazu zu verdienen).
    Am einfachsten wird es sein, eine Weile beide Möglichkeiten parallel anzubieten. Dann wird sich zeigen welche Suchmaschine am leistungsfähigsten ist bzw. am besten akzeptiert wird.

    Aber nicht heute, ich musste versprechen noch ein Comic zu posten…