Cartoons, Comics, Illustrationen, Doodles und Auftragsarbeiten

Blogroll, Blogliste? Nein, BlogWall!


W3Filter BlogWall

Schon seit langem überlege ich mir, wie ich angemessen die Blogs und Blogger auf meinem Blog präsentieren kann. Und zwar solche, die ich regelmäßig lese, aber auch die, die sich einfach mal vorstellen wollen. Die erste Überlegung war natürlich, wie machen das die anderen Blogger? Was passt zu meinem comic- und cartoonlastigen Blog?

Arten von Blogrolls:

  • Einige haben einfach in der Seitenleiste eine Liste mit Namen des Blogs inklusive Link.
  • Andere verweisen auf eine spezielle Unterseite, auf denen neben dem Namen des Blogs und des Betreibers auch ein wenig an Information steht.
  • Eine andere sehr schöne Möglichkeit, die auch von vielen verwendet wird, ist das Rocking-Blogroll-Skript von Tanja auf crazytoast.de.Dieses raffinierte PHP-Skript liest jeweils die neuesten Beiträge aus den jeweiligen RSS-Feeds der Blogs und zeigt als Zusatzinformation einen Ausschnitt davon. Dazu wird automatisch ein Thumbnail des Blogs erstellt.Insgesamt eine sehr schöne Idee um dem Besucher auch direkt einen Mehrwert in Form einer aktuellen Vorschau zu bieten.

Wer dieses Skript haben möchte, muss sich vertrauensvoll an Tanja wenden. Die beigefügte Anleitung lässt keine Fragen offen und dürfte für jeden, der sich generell an Quelltexte wagt, leicht umzusetzen sein

Konzept der BlogWall

Nur meiner ewigen Zeitnot ist es zu schulden, dass ich ihr Blogroll-Skript hier noch nicht im Einsatz habe. Und wie es dann so häufig ist, ein dummer Zufall – in diesem Fall der Besuch im Kunstmuseum – brachte mich auf eine neue Idee. Wenn ich auf meinem Blog schon beinahe vollständig auf eigene Bilder zurückgreife, wäre es dann nicht angebracht, auch im gleichen Stil eine Blogroll aufzuziehen?

Nach einiger Überlegung und einigen Versuchen stand das Konzept. Eine Wand, voll gekachelt mit Portrait-Illustrationen der Personen hinter den Blogs. Doch das reichte mir nicht. Klar würde das eindrucksvoll aussehen, aber wo ist da der Mehrwert für den Besucher? Da ich persönlich ein großer Fan von Hintergrund-Wissen bin und Interviews von Leuten, die mich interessieren liebend gerne lese, dachte ich, dass es doch bestimmt eine schöne Sache wäre, wenn man zu dem Bild, sowohl den Blogger sich selbst vorstellen lässt, ihn aber aber auch mit Fragen genauer unter die Lupe nimmt 😉 .

Kandidat Nr. 1

Bevor ich jetzt die BlogWall breit lostrete, hielt ich es für angebracht, mich selber in dieser Form vorzustellen. So seht ihr also als ersten Eintrag, mich :) . So kann sich jeder besser vorstellen, wie die Portrait-Bilder aussehen könnten. Als Link habe ich kurzerhand meine eigene Über-Mich-Seite verlinkt und nochmal kräftig aufgemotzt.

Wer kann auf die BlogWall?

Die BlogWall ist für Blogger und ihre Blogs gedacht. Die vorgestellten Blogs sollten schon das einjährige Jubiläum gefeiert haben, Ausnahmen möglich. Der Pagerank ist mir egal. Ich bin ja erst selber urplötzlich von PR0 auf PR3 gesetzt worden und kann gut nachvollziehen, wie man sich fühlt, wenn die 0 nicht weichen möchte. Der vorgestellte Blog sollte eine gewisse Kontinuität aufweisen und nicht nur dafür da sein, um Besucher zwecks Werbeeinnahmen anzulocken.

Wie werden die Blogs genau ausgesucht?
Da bin ich flexibel.

  • Entweder ich spreche die Blogbetreiber selber direkt an.
  • Ein Blog wird mir empfohlen, dann frage ich da mal nach.
  • Ein Blogger würde sich und seinen Blog gerne auf der BlogWall präsentieren.

Wie sieht der Ablauf aus?
Wenn die Vorbedingungen erfüllt sind geht es folgendermaßen weiter:

  • Ich brauche von dem Blogbetreiber eine Art Passfoto im PNG oder JPG Format. Die Auflösung sollte mindestens 800×600, besser größer, sein und wie bei meinem Beispiel den Kopf zeigen. Brille, Hut oder Toupet bestimmt ihr selber 😉
  • Zu diesem Foto schreibt ihr – in wenigen Worten – eine Kurzinfo zu dem Blog. Diese erscheint, wenn man mit dem Mauszeiger über das Bild fährt. Dieses Bild verlinkt dann zu dem eigenen Beitrag mit der ausführlichen Vorstellung des Blogs.
  • Dann kannst du dich und dein Blog in eigenen Worten vorstellen. Kein Roman bitte, aber auch nicht nur ein Satz 😉 .
  • Wenn ihr diese Dinge ( Foto und Texte ) alle beisammen habt, dann könnt ihr mir das ganze per eMail schicken.

Wie geht es weiter?

  • Während ich eure Daten verarbeite und das Bild zeichne führe ich mit euch das Interview. Es muss nicht an einem Tag fertig sein, aber es sollte schon ein gewisser Fragen- und Antworten-Fluss entstehen.
  • Wenn dann alles steht, könnt ihr euch das ganze Interview vor der Veröffentlichung durchlesen und abnicken bzw. eventuelle Änderungswünsche äußern.
  • Natürlich wird euer Blog regulär verlinkt, also ohne nofollow.

Wer will, wer hat noch nicht?

Also, wer Interesse hat sich und seinen Blog in meiner Version der Blogroll vorzustellen, ist herzlich dazu eingeladen. Aber gebt mir vorher kurz eine Info über euer Blog als Kommentar. Es werden alle ausgewählten Eingänge der Reihe nach Abgearbeitet.
Ich werde versuchen einmal wöchentlich die BlogWall upzudaten ( sofern genügend Interessenten da sind natürlich ). Sollten es irgendwann einmal zu viele Bilder werden, würde ich mich nach einer neuen Abruftechnik umschauen (wie bei den Google-Bildern), mit Sprites arbeiten oder ein Plugin schreiben. Eilt nicht.

Was bleibt noch zu sagen? Genau:

Die BlogWall ist hiermit offiziell eröffnet!

Kommentare sind deaktiviert.