Cartoons, Comics, Illustrationen, Doodles und Auftragsarbeiten

Neues zum mobilen Arbeiten mit dem Android Samsung Galaxy Tab

Ach nee, was ist das fein! Die Hälfte meines Artikels ist mir einem Absturz von FireFox zum Opfer gefallen. Und die andere Hälfte habe ich noch gar nicht im Kopf 😉

Was das jetzt mit mobilem Arbeiten zu tun hat?
Ich verrate es euch: Die ganzen letzen Artikel habe ich auf dem Samsung Galaxy Tab erstellt. Von vorne bis hinten. Da aber das Tippen auf dem Tab, trotz Thumb Keyboard (kann ich im Übrigen nur jedem empfehlen der mehr tippen muss als nur sms) habe ich mir angewöhnt alles brav vorzuschreiben. Meistens sogar Stift auf Papier (kennt das noch einer?) und manchmal mit Writemonkey auf dem Netbook, wenn mal die Verbindung stabil sein sollte.

Heute war die Verbindung stabil, heute habe ich nach der letzten Verstopfung des Tabs – dazu später mehr – direkt eine Wi-Fi Verbindung zwischen Tab und Netbook hergestellt und direkt im Browser den Artikel geschrieben. Und prompt stürzt mir FireFox ab und bis auf den Titel ist alles futsch. Selber schuld. (Als unbelehrbarer und ewiger Optimist tippe ich den Artikel schon wieder und Schutz direkt im Browser ;)).

Da kommen wir direkt zu einem negativen Aspekt des mobilen Arbeitens, auch bei schlechter Verbindung kann auch schon mal etwas verloren gehen, wenn mann nicht erst lokal arbeitet. Natürlich gilt das auch sonst, aber da hat man keine Scheu davor regelmäßig zu speichern. Mit dem Browser dauert ein Speichervorgang eine gefühlte Unendlichkeit. Eine andere – aber weniger sichere Möglichkeit – besteht darin immer wieder mal den Inhalt in den Clipboard zu kopieren.

Also, immer entweder lokal oder mit Stift und Papier arbeiten.

Verstopfung:
Kann ein Android-Gerät eine Verstopfung erleiden? Ja!
Letztens konnte ich nicht einmal mehr meine eMails abrufen, weil Google-Maps sich automatisch updaten wollte. Ich glaube nicht, das ich ihm das erlaubt hatte, aber gewisse offizielle Anwendungen scheinen wohl diese Voreinstellung zu haben.

Da hing ich also, die Verbindung war extrem instabil, der Upload-Vorgang wiederholte sich immer wieder – es waren knapp 6-7 MB zum Downloaden – und das einzige, das ich tun konnte, war den Vorgang abzubrechen. Aber leider nicht gänzlich. Direkt wollte Google-Maps sich wieder updaten. In die Option um den automatismus zu deaktivieren kam ich erst gar nicht. Pech gehabt. Es half also nur die Datenverbindungen ganz zu kappen, einen vernünftigen Hot-Spot-Zugang zu suchen und einmal das Update erfolgreich durchlaufen zu lassen.

Dann erst konnte ich die Option des automatisierten Updates deaktivieren.

Da fällt mir ein, dass sich Flash auch vor einiger Zeit automatisch über Nacht aktualisiert hat, schnell ändern….

Sketchbook Mobile:
Auch mal eine gute Nachricht. Ich hatte ja vor geraumer Zeit über die Möglichkeiten berichtet auf dem Samsung Galaxy Tab zu zeichnen. Tina, eine Medizinstudentin hatte ja so gefofft, mit dem SGT vernünftig zeichnen zu können. Auf dem iPad funktioniert SketchBook Mobile ja bekanntermaßen ganz hervorragend. Auf dem SGT war das eine eher kragelige Angelegenheit.

Nicht mehr jedoch! Zumindest nicht mehr ganz so schlimm, denn Autodesk hat sich unserere erbarmt und eine neue Version herausgebracht mit der man eine smoothing-Option aktivieren kann.

Die sorgt dafür, dass Linien und Kurven weicher werden, ohne dieses Zittern, als hätte man 20 Tassen Espresso intus 😉

Zu finden ist diese Option unter Help->Prefs->Smooth Brush. Dort gibt es jetzt auch den 32-bit color Modus (glaube, der ist auch neu. Alpha-Kanal bei zeichnen, cool)

Wie man in die Hilfe rein kommt wisst ihr, oder? Bei dem Samsung Galaxy Tab einfach aus der geöffneten SketchBook-Anwendung den Einstellungs-Knopf berühren. Dann erscheint eine Leiste mit New-Gallery-i(Help). Auf Help gehen. Das wars.

Ich hoffe, dass hilft dem einen oder anderen. Solange ich noch keinen Stift habe, werde ich immer noch von Hand zeichnen und ein Foto schießen :) LittlePhoto ist sehr nett dafür.

Und weiter?
War ja nicht faul Leute, nur nicht immer direkt für den Blog. Miese Verbindungen sind soooo nervig. Aber ich zwei neue Comicstrips in der Mache, einen für mich, den anderen für einen anderen sehr interessanten Blog. Psst, wird nichts verraten. Ist fertig, wenn es fertig ist. Muss halt so so sein, dass ich auch unter größtem Streß regelmäßig posten kann.

Die Selbstanalyse der bestehenden Artikelarten geht auch bald weiter, dazu müsste ich aber richtig gut surfen können um schnell in meinem Archiv stöbern zu können.

Easy….

Bis dahin genießt die Sonne ….. und den Regen und den Regen und den Regen ;(

Kommentare sind deaktiviert.