Cartoons, Comics, Illustrationen, Doodles und Auftragsarbeiten

Sonne am Himmel und Schatten im Herzen

Wie kann es sein, dass immer mehr Menschen, trotz ‚augenscheinlich‘ bestem Leben, sich so ausgepowert, kraftlos, lustlos und depressiv fühlen?

Diese Frage stellt sich mir immer öfter, nur Antworten habe noch keine gefunden.

Sonne am Himmel und Schatten im Herzen

Wieso sind manche Menschen zufrieden und frohgemut, trotz aller Belastungen und warum sind andere wiederum am Ende ihrer mentalen Kräfte?

Immer wieder erlebe ich, dass Menschen die ich kenne – wie auch prominente Menschen aus den Medien – heimgesucht werden von einem tief greifenden Gefühl der Leere?

Augenscheinlich läuft bei ihnen doch alles perfekt, oder? Ist es zu viel Arbeit? Nicht mehr als andere. Ist es Vereinsamung? Keinesfalls, viele haben Familie. Haben sie keine Ansprechpartner? Doch, ich kenne keinen Fall, bei dem niemand da wäre um sich anzuvertrauen. Finanzielle Sorgen? Nicht doch, alles läuft rund bei den meisten. Zu wenig Freizeit? Bei einigen weniger, bei den anderen mehr.

Wieso scheint es eine Art Parallelwelt zu geben, was die objektive Lebenssituation und die subjektive Empfindung der eigenen Lebenssituation betrifft?

Natürlich könnte man es sich einfach machen und dieser Person raten ihr Leben zu ändern, eine Pause einzulegen, oder einen Gang herunter zu schalten, aber mal ehrlich, wer könnte sich das schon leisten?

„So ihr Lieben, Chef, ich bin dann mal weg. Ich komme wieder, wenn’s mir wieder gut geht. Das Gehalt läuft doch weiter, oder? Schatz, du passt auf die Kinder auf. Kinder, wir sehen uns, bussi…“.

Nein, der Alltag und die aufsummierten Verpflichtungen – moralische wie essentielle – lassen eine Flucht vor der Realität kaum zu.

Tja, wie zuvor bereits angedroht, habe ich keine Lösung parat. Vielleicht ist es die Art sein eigenes Leben anders zu sehen, positiver, optimistischer, als die Leute mit dem Burnout, oder die Gabe sich nicht mit Dingen zu verausgaben, die momentan nicht zu ändern sind. Es gibt ja die bekannte Spirale abwärts, oder eben die Spirale aufwärts. Stetiges aufpassen ist angesagt, Think Positive! Einfach gesagt…

Und gerade jetzt, wo die Sonne draußen so wunderbar wärmt und die Stimmung allerseits aufhellt, bleibt bei einigen doch immer ein Schatten auf ihr Gemüt.

Ich weiß es wirklich nicht. Vielleicht habt Ihr mehr Antworten als ich parat…

6 Kommentare

  1. Hm.. schwieriges Thema. Ich glaube, das oft die Zeit für Muße und Langeweile fehlt. Man stopft sich zu viele Termine und Todo´s in seine Tagesabläufe, das nur ja keine Langeweile aufkommt. Aber manchmal fehlt wohl genau das: Das nichts tun.
    Und wenn mal Zeit dafür da wäre, was macht man?.. man surft durch die Gegend 😉

  2. Ich glaube die Gründe für einen Burnout sind bei jedem unterschiedlich.

    Bei mir waren es die falschen Prioritäten und Zeit verpulvern für etwas, das mir keinen Sinn gegeben hat.

    Ein Arschtritt meiner Liebsten hat mich wieder auf die Spur gebracht 😉

    Schönes Bild übrigens, weiß nicht ob es mich depressiv oder froh stimmt :)

  3. Das süße Nichtstun :) Das letzte mal, das mir langweilig war, war glaube ich.., war…, ich glaube noch nie 😛 Mein Hirn ist immer am rotieren. Schlimm wird es nur, wenn ich auf die Idee kommen sollte, meine Ideen auch umzusetzen. Das geht als Hausmann mit zwei Kindern und der Abend-Weiterbildung ja so was von überhaupt nicht… da muss man halt irgendwie realistisch bleiben. Gar nicht so einfach 😀

    Ich kann mir aber vorstellen, dass eine Menge Leute mit dem ‚Fass fast voll‘ durchs Leben gehen. Das geht dann solange gut, bis irgend etwas – Krankheit, Jobärger etc.. – das Fass zu überlaufen bringt.

    Aber ich glaube, dass es noch viel mehr Gründe geben wird.

    Vielleicht die allseits beliebte Sinnesfrage?

  4. meiner Meinung nach gibt es keine einzige Antwort für eine solche Frage, das positive Gedanken ist aber das wichtigste! Damit kann man auch die schlechte Zeiten überleben

  5. Ich glaube auch, dass wir in uns eine Menge aufstauen, permanent unter Druck stehen und niemals damit zufrieden sind, was wir machen! Das Verursacht Krankheit und Depressionen!!
    Wir haben es einfach verlernt, was es heisst, FREIzeit zu haben und diese auch richtig zu nutzen.

  6. Wahre Worte! Wobei immer die Frage gestellt werden sollte, woher denn tatsächlich der Druck kommt. Von außen aufgezwungen ist immer noch etwas anderes, als wenn der Druck von einem selbst stammt. Das hat dann mehr was mit der inneren Einstellung zu tun und dagegen kann/könnte man auch was tun.