Cartoons, Comics, Illustrationen, Doodles und Auftragsarbeiten
Gemischte Emotionen

Cartoon – Gemischte Emotionen

Das war jetzt mal eine wirklich schwere Geburt. Schwere Woche, geht voll auf die kreativen Gehirnzellen, total gaga  im Kopf. Matsche. Flasche leer.

Was hilft da am besten? Motzende und schreiende Kinder, ja? Nee, nicht wirklich. Gut für Tinnitus, schlecht für Ideen.

Gestern komplette Auszeit mit Kumpel, Ruhe, endlich Ruhe. Ruhe?? Es wimmelte wieder von schreienden Kindern um mich herum. Nicht meine, andere.

Normalerweise liebe ich ANDERE schreiende Kinder. Gibt mir ein Gefühl von Genugtuung. Ja schau mal wie verzweifelt die armen Eltern aussehen, uarf uarf.

Ja Mensch, haben die denn keine Kontrolle über ihre kleinen Ungeheuer? Unmöglich! Reinste Schadenfreude. Normalerweise. Doch diesmal nicht. Ich wollte Ruhe, einfach nur Ruhe!

Keine hohen Töne, die das Trommelfell nachhaltig zum vibrieren bringen und spitze Stiche in der Herzgegend verursachen. Ich strebte einen Sicherheitsabstand von mindestens 10 Dezibel an. Also am Ende durften nur 10 Dezibel meine Ohren erreichen. War gar nicht so einfach. Ich wurde verfolgt!

Egal, gestern war gestern. Heute, eine Woche seit meinem letzten Beitrag und dem wirklich sehr unerwarteten Tod unseres Kaninchens wollte ich spätestens (eigentlich schon gestern, aber da war der Biergarten und die Sonne im Weg ;)) einen neuen so richtig bösen Comic zeichnen. Voll der Reinfall, Nichts ging, Birne leer. Aus meinen Kritzeleien habe ich dann letzten Endes ein Cartoon erstellt. Bestimmt sehr interessant für Hobby-Psychologen 😛

Egal, ein Anfang ist geschafft. Hoffentlich tröpfeln langsam jetzt wieder normale Ideen durch.

Gemischte Emotionen

Kleine Ergänzung: Normalerweise sind meine kleinen Teufelchen wirklich ganz human zu mir. Aber manchmal ist der Wurm drinne und der Akku leer. Dann tut es allen gut, sich ein paar Stunden Auszeit zu nehmen. Das wirkt echt wahre Wunder und irgendwann kommt dann auch hoffentlich die Ideenflut wieder :)

Wenn ein Haustier stirbt

Am heutigen Tag ist unser Haustier gestorben, ein Kaninchen namens Pumba.
Das mag jetzt für den einen oder anderen albern klingen, aber es ist schon erstaunlich wie viel so ein kleines Lebewesen in einen an Traurigkeit auslöst.

Ich wollte diesen Beitrag noch heute Posten, damit das Datum stimmt. Der Rest kommt dann die Tage.

Blinder Alarm an der Fußgängerampel

Böser Comic 4 – Blinder Alarm

Ich hoffe mein neuer böser Comic wird mir nicht zu übel genommen. Ist doch alles nicht so gemeint 😉 Ich bin halt auch ein Freund des schwarzen Humors 😛

Hintergrund

Jeden Tag muss ich mit Kindern eine ziemlich blöde Straße überqueren. Oft fällt die Ampel aus. Grundsätzlich fährt mindestens ein Auto durch rot. Prinzipiell reagiert die Polizei nicht auf meine Aufforderung eine Dauer-Blitzanlage zu installieren um die Stadtkassen aufzufüllen. Es wird sich nichts ändern, bis es denn zu spät ist ;(

Unberechenbarkeiten und Denksport

Nach diversen unkontrollierten Abstürzen meines Notebooks, stundenlangen Updates von Windows 7 und der netten Aussicht meinen Rechner aufschrauben und innen von Staub befreien zu müssen, weil bei _phoenicia das gleiche Problem aufgetreten ist, nämlich Überhitzung durch Dreck, nach langer Suche – so was kann ich nur, wenn ich entspannt und ohne Ablenkung bin – mir eine nicht allzu böse Comic-Idee eingefallen ist und ich es extra für meinen größten und Fan noch zu später Stunde (oder bereits früher Morgenstunde?) umgesetzt habe und diesen irrsinnig langen Satz gezaubert habe, den bestimmt keiner lesen, geschweige denn verstehen wird, bevor nicht mindestens 4 Tassen Kaffee eingeflößt worden sind.

Alles klar?

Also ihr lieben, viel Vergnügen mit diesem Webcomic, passt doch besser in Zukunft auf die Fußgängerampeln und auf eure Mitmenschen auf und wählt nicht ohne Bedacht euer Handy-Klingelton aus :) Weiterlesen →

Modesünden der 70er-80er-90er-Jahre

Die Modesünden der 1970er bis 1990er

Wie furchtbar war das damals – rückblickend natürlich – in meiner Jugend 1980/1990. Frisuren wie von Zombies unter Starkstrom. Bei den Frauen Schminke, dass man unwillkürlich voller Mitgefühl an erste Hilfe denken musste. Schulteraufsätze, die einen so breit machten, dass man kaum durch Türen passte. Unbeschreiblich grauenvolle Kombinationen aus allen möglichen Stofffetzen, Stirnbänder, Mega-Sonnenbrillen, Flatter-Hemden mit Stehkragen.

Und die Musik? Das war natürlich alles andere als Geschmacksverirrung (bis auf Dieter Bohlen mit Modern Talking ;)). Depeche Mode, Sade, Cindy Lauper, Ultravox, Nena, Shaking Stevens, Bonnie Tyler, Alphaville mit Forever Young (jaja..) und AHA um nur einen winzigen Bruchteil der genialen Musiker und der genialen Musik zu erwähnen. Kein Vergleich zu der heutigen Konserven-Musik.

Nee, was war das für eine schöne Zeit :) Noch lieber hätte ich zwar die 50er und 60er erlebt, aber alles kann man ja nicht haben 😛

Ich habe mir kurz überlegt ein Foto aus meiner Jugend als Artikelbild zu posten, aber ich habe so schnell keins gefunden (ehrlich!). Aber dafür habe ich andere Fotos gefunden. Noch viel besser und schockierender.

Weiterlesen →

Strahlende Zukuft der Atomenergie

Atomenergie und seine strahlende Zukunft – Böser Comic 3

Für viele Worte bin ich jetzt viel zu müde. Ich verstehe die Politik eh nicht mehr. Erst ist die Atomenergie die sauberste und sicherste der Welt.

Tschernobyl war nur ein Ausrutscher einer untertechnologisierten Nation. Der Super-Mega-Gau in Japan scheint den Rest der Welt nicht zu kümmern. Es werden weiterhin fleißig neue Atomkraftwerke gebaut oder sind in Planung.

Die CDU/CSU/FDP vollziehen eine gekonnt eingelegte 180 Grad Kehrtwende in ihrer Atompolitik. Werden schon grüner als die Grünen. Die SPD weiß gar nicht mehr was sie vortragen soll. Entweder sie stehen als Besserwisser und Klugscheißer da, wenn sie darauf aufmerksam machen wollen, dass sie den ganzen Atomausstieg schon seit Jahren gefordert haben, der aber von der jetzigen Regierung ausgehebelt worden ist, oder sie verlieren ihre einzige Chance wieder auf sich aufmerksam zu machen, indem sie sich – der Sache angemessen – zurückhalten und fördern.

Ein böses Dilemma.

Die Energieriesen drohen derweil mit Klagen und Strafen um das Unabwendbare abzuwenden. Hey, so billig kriegen die nie wieder Geld gedruckt. Der ganze anfallende atomare Restmüll ist ja alles Sache des Staates bzw. der Länder.

Die drängendste Frage stellt sich mir jetzt, wo ich meinen grünen Tee her kriege, wenn die Strahlenbelastung der Pflanzen über das Grenzmaß hinaus ansteigt? Warum nicht einfach die Grenzwerte erhöhen und gut ist?

In diesem Sinne, wünsche ich ein fröhliches Strahlen. Weiterlesen →

Seite 14 von 50« Erste...1213141516...203040...Letzte »