Cartoons, Comics, Illustrationen, Doodles und Auftragsarbeiten

Super gemachtes freies Online-Bildwörterbuch in drei Sprachen

Ich war auf der Suche nach Referenzmaterial zu Rennpferden und Jockeys für ein kleines Multiplayer-Spiel, das ich bald anfangen möchte. Dann stieß ich auf dieses Online-Bildwörterbuch von Pons.

Ich musste mir die Website sofort bookmarken!

Wunderschöne Fotos und Illustrationen mit der genauen Bezeichnung der Elemente, machen dieses Online-Bildwörterbuch zu einer tollen Anlaufstelle. Nein, wirklich nicht nur für Kinder 😉

Und das beste daran – und das macht es erst recht interessant auch für Erwachsene – es gibt die Website in drei Sprachen: Deutsch, Englisch und Französisch.

Leider befindet sich die englische Website noch im Aufbau, daher wird die deutsche Website einfach in zwei Varianten angeboten.

Bei der englischen Variante des Online-Bildwörterbuches sind einfach alle normalen Texte und Menüs auf englisch gehalten.

Bei beiden Varianten sind die Begriffe auf den Haupt-Bildern auf deutsch und darunter nochmals in beiden Sprachen aufgeführt. Das gute daran ist, dass man sich die Begriffe in beiden Sprachen vorlesen lassen kann!

Die französische Website des Online-Bildwörterbuches beinhaltet das gleiche Material und auch die gleiche Funktionalität ist aber rein französisch.

Einfach göttlich :)

Autofreier Sonntag in Brüssel

Am Sonntag wollten wir wieder mal nach Brüssel fahren. Dann kam der Anruf meiner Großmutter, am Sonntag dürfe niemand in Brüssel Auto fahren. Es wäre wieder mal die Woche der Mobilität in Brüssel mit den Autofreien Sonntagen.

Da ich in all den Jahren noch nie davon gelesen hatte, geschweige denn erlebt habe, musste ich natürlich direkt im Internet nachforschen. Und siehe da, es stimmt :)

Und nicht nur das, es gibt diese autofreien Sonntage sogar in ganz Europa! Glatte 1677 Städte Europas nehmen daran Teil. Auch wenn mir das Timing jetzt gerade nicht passt, so finde ich das eine ganz tolle Initiative.

Ob Eure Stadt auch teilnimmt könnt Ihr dieser Liste entnehmen.

Hier noch einige wichtige Fakten für wer genau jetzt vorhatte nach Brüssel zu fahren:

  • Der Dimanches sans Voitures (Sonntag ohne Auto) findet jeden dritten Sonntag im September statt
  • Das Fahren von motorisierten Fahrzeugen ist in an dem Tag in der Zeit von 9 – 19 Uhr verboten
  • Die öffentlichen Verkehrsmittel sind an diesem Tag kostenlos
  • Der Brüsseler Ring bleibt offen für Verkehr
  • Einige Hauptachsen bleiben ebenso offen für Verkehr
  • Es sind 11.000 Parkplätze vorgesehen. Kostenpunkt 5 Euro pro Tag
  • Es gibt nur wenige Ausnahmen von dem Fahrrverbot

    • Taxen
    • Notfälle
    • Fahrer mit speziellem Behinderten-Ausweis
    • Diplomaten (ist ja klar ;))
    • Fahrer mit einer speziell angeforderten Ausnahmegenehmigung (ist eh schon zu spät)

Das wären so im wesentlichen die Ausnahmen. Dann bleibt uns wohl nur übrig ein Fahrrad zu leihen. Dafür gibt es ja in Brüssel ein Verbund von 180 Fahrrad-Stationen. So was wünsche ich mir auch bei uns.

Dem sicheren Tod mit unfassbarem Glück um haaresbreite entkommen

Wer so viel Glück sein eigen nennt, sollte entweder direkt zur nächsten Lottoannahmestelle eilen oder hat sein Glück für die nächste Zeit ausgeschöpft. Es ist unfassbar, wie die Menschen in dieser Video-Zusammenfassung dem sicheren Tod von der Schippe springen.

Das erinnert irgendwie an dem Film Final Destination. Hoffen wir mal für die betroffenen, dass Gevatter Tod nicht noch eine Rechnung offen hat und seine Schäflein einzeln zur Schlachtbank führt.

Ist mit sowas ähnliches schon einmal passiert?

  • Hmmm, einmal hatte ich einen Minutenschlaf nach einer Non-Stop-Fahrt von Griechenland nach Deutschland zurück. Das war knapp, aber nicht so knapp.
  • Einmal meinte mein Vater er könne einem auf der Brücke entgegen kommenden LKW noch ein bisschen Platz abtrotzen. Gott sei Dank hat mein Vater sich in letzter Sekunde doch noch entschieden zu warten, mit Hilfe einer Vollbremsung und einem extremen Ausweichmanöver. Der LKW-Fahrer hat seine – überhöhte- Geschwindigkeit stur beibehalten. Auch das war knapp, aber doch nicht so knapp wie in dem Video.

Mehr brenzlige Situationen, in denen ich schon mit meinem Leben abgeschlossen hatte, fallen mir momentan nicht ein 😉

Wer hat mehr zu bieten?

Musik-Video-Direktor David Altobelli hats drauf

Auf der kürzlich entdeckten Website nerdcore.de wurde ein Artikel über Musik-Videos diverser Künstler geschrieben so weit so gut, das Video kann gefallen, muss aber nicht.

Der Link eines Besuchers zu einem Musik-Video von David Altobell, nämlich Philip Selway – By Some Miracle, hat mir eindeutig den Tag gerettet.

Schaut euch das Video unbedingt bis zum Ende an, wobei das bestimmt nicht schwer fallen wird.

Ich weiß jetzt nur nicht, wie ich den verdammten Kaffee von meinem Notebook weg kriege. Egal, schaut euch unbedingt die restlichen Musik-Videos von David Altobell an.

Die Welt wird wieder ärmer – Claude Chabrol ist tot

So ein Mist ;( Claude Chabrol ist gestorben. Er ist leider nur 80 Jahre alt geworden, viel zu Jung für so ein Jahrhundert-Filmemacher.

Gerade mal 60 Filme konnte er drehen.

Von wem kriegen wir jetzt so zutreffende Zitate wie:

  • „Verrücktheit ist unendlich faszinierender als Intelligenz, unendlich tiefgründiger. Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht.“
  • Ich bin sicher: Wenn es damals schon Fernsehen gegeben hätte, hätte Hitler nicht funktioniert. In der Großaufnahme hätte er komisch gewirkt.
  • Die gefährlichsten Kopfschmerzen werden durch mangelhaft verdaute Ideen verursacht.

Vorbei…

Auf arte.tv ist bereits im Mai 2010 eine Hommage an Claude Chabrol erschienen, nun ja, einer muss ja der erste sein 😉

Seite 42 von 50« Erste...102030...4041424344...50...Letzte »